Eine Corsage ist kein alltägliches Kleidungsstück, das jeder im Schrank hat. Mit einer Corsage kannst Du Dich sexy fühlen, Deine Kurven formen oder auf einer Party der Hingucker sein. Und weil eine Corsage eben kein gewöhnliches T-Shirt aus pflegeleichtem Stoff ist, braucht sie auch eine spezielle Pflege. Wir haben heute ein paar Tipps für Dich, wie Du Deine Corsage richtig pflegst und so lange Freude an dem schönen Stück hast.

Corsagen werden oft auf der nackten Haut unter der Kleidung getragen und müssen deshalb auch ab und an mal gewaschen bzw. gereinigt werden. Und gerade wenn die Corsage nicht billig war, möchtest Du natürlich, dass sie lange schön bleibt. Ganz wichtig ist dabei: Keine Waschmaschine! Egal, aus welchem Material die Corsage besteht, in der Waschmaschine hat das gute Stück nichts verloren. Wenn Deine Corsage aus Leder, Seide oder einem anderen empfindlichen Material besteht, solltest Du sie in die Reinigung geben und gar nicht selbst waschen. In der Reinigung wissen die Experten, wie man diese Stoffe schonend behandelt.

Wenn Du eine Corsage aus Satin, Brokat, einem Baumwoll-Kunstfaser-Gemisch oder auch Jeansstoff hast, kannst Du sie vorsichtig selbst waschen. Das solltest Du immer per Hand machen. Dazu füllst Du lauwarmes Wasser in ein großes Becken oder eine große Schüssel, ideal ist eine Badewanne, wenn Du eine hast. Auf jeden Fall sollte die Corsage nicht geknickt oder gequetscht werden. Am besten benutzt Du ein Feinwaschmittel und schäumst es vorher in dem Wasser ein wenig auf, damit es gleichmäßig aufgelöst ist und keine Reste an der Corsage hängen bleiben. Nimm nicht zu viel Waschmittel, das ist erstens nicht nötig und zweitens musst Du das Mittel auch komplett von Hand wieder auswaschen, was bei zu viel Waschmittel sehr mühselig wird.

Bevor Du die Corsage in das Wasser tauchst, muss die Schürung gelockert werden. Dann ziehst Du die Corsage mehrfach durch die Waschlauge. Die beiden Hälften legst Du übereinander, drückst sie zusammen und ziehst sie wieder auseinander, wie bei einem Akkordeon. Das wiederholst Du dann einige Male. Wenn Du findest, dass Deine Corsage ausreichend gereinigt ist, ist das Ausspülen an der Reihe, damit kein Waschmittel im Material zurück bleibt. Dazu lässt Du lauwarmes, klares Wasser in das Becken und bewegst die Corsage darin, bis kein Waschmittel mehr drin ist. Das ist der Fall, wenn das Wasser klar bleibt. Das Wasser zum Ausspülen solltest Du ein oder zwei Mal wechseln.

Jetzt muss Deine Corsage nur noch trocknen. Genauso tabu wie die Waschmaschine ist der Trockner! Auf keinen Fall gehört sie da hinein. Nach dem Waschen drückst Du die Corsage vorsichtig aus, aber wringst sie bitte nicht. Dann kannst Du sie noch in ein dickes Handtuch legen und dieses noch einiges an Nässe aufsaugen lassen. Danach trocknest Du sie am besten liegend, dazu brauchst Du einen Wäscheständer. Auf dem kannst Du sie ausbreiten und in Ruhe trocknen lassen. Bevor sie ganz getrocknet ist, ist es eventuell nötig, dass Du sie wieder etwas in Form ziehst.

Mit dieser Waschanleitung strapazierst Du den Stoff so wenig wie möglich und Du hast lange eine schöne Corsage in Sondergröße, in der Du Dich einfach nur umwerfend fühlen kannst.